Vier-Augen-Prinzip

Das Sprichwort „Vier Augen sehen mehr als Zwei“ erweitert sich in der Überwachungstechnik zu einem „Vier Augen dürfen mehr als Zwei“.

Das Vier-Augen-Prinzip dient der Kontrolle oder Absicherung von Entscheidungen und Tätigkeiten durch die Beteiligung oder Kontrolle zweier Instanzen (Personen, Prüfeinrichtungen). Es stellt sicher, dass wichtige Aufgaben nicht nur von einer Person durchgeführt werden können. Im Schille Videomanagementsystem kann daher für nahezu jede Aufgabe eine gesonderte Legimitation durch die Anmeldung einer zweiten berechtigten Person angefordert werden.

Vier-Augen-Prinzip im Schille Video Management System

Login mit Vier-Augen-Prinzip

Die Verwaltung erfolgt auf einfachste Weise über die Gruppenrichtlinien im Benutzermanagement. So kann beispielsweise die Wiedergabe von Videodaten nur erfolgen, wenn neben dem Bediener eine dazu ermächtigte Person am Arbeitsplatz gleichzeitig angemeldet ist. Insgesamt sind über 30 Benutzerfunktionen individuell mit dem 4 Augen Prinzip zu versehen.

Der Beitrag wurde in folgenden Kategorien: Fachartikel, Funktionsumfang, Service, VMS abgelgt.
Lesen Sie weitere Beiträge zum Thema: