VIDA Analysemodul

Das Schille VIDA Analysemodul ist eine Erweiterungssoftware für das Schille Videomanagementsystem. Es bietet erweiterte Analysefunktionen, die über die standardmäßig im VMS enthaltenen Analysealgorithmen hinausgehen.

Ein klassisches Beispiel für den Einsatz des VIDA Analysemoduls ist die sogenannte „Fence Line Detection“ (virtueller Stolperdraht), bei der ein Alarm generiert wird sobald ein Objekt eine virtuelle Grenze im Videobild überschreitet. Für die Auswertung richtungsabhängiger Alarme kann das Videobild in nahezu unbegrenzt viele Regionen (Alarmzonen) unterteilt werden. Nicht relevante Bildinhalte können ausmaskiert werden, wodurch diese dann nicht analysiert werden.

Schille Vida Analysemodul - Konfiguration der Perspektive Screenshot

Schille Vida Analysemodul - Konfiguration der Perspektive

Für die Klassifizierung von Objekten und Alarmen steht ein komplexes Regelwerk zur Verfügung, mit dessen Hilfe Objekte selbst definiert werden können und dann in sogenannten „Regeln“ miteinander verknüpft und in Abhängigkeit zueinander gesetzt werden. Hierzu stehen eine Vielzahl von Vergleichsoperatoren zur Verfügung, die es ermöglichen Fehlalarme nahezu vollständig zu vermeiden.

Schille Vida Analysemodul - Konfiguration der Regeln Screenshot

Schille Vida Analysemodul - Konfiguration der Regeln

Pro VMS Server werden, abhängig von der Auslastung des Systems,  maximal 15 Analysekanäle unterstützt. Das Modul kann dabei ebenso auf dem Schille DVR installiert werden. Der Einsatz des VIDA Analysemoduls setzt den Einsatz des MJPEG-Kompressionsverfahrens voraus.

Der Beitrag wurde in folgenden Kategorien: Fachartikel, Service, Videoanalyse, VMS abgelgt.
Lesen Sie weitere Beiträge zum Thema: , , ,