SiVMS Removed and Left Item Detection Algorithmus

Die Removed and Left Item Detection (Detektion von entfernten und hinzugefügten Objekten) dient zur Erkennung von langfristigen Bildänderungen, wie etwa Diebstählen, liegengebliebenen Gegenständen oder Verschmutzungen im Innen- und Außenbereich. Über eine einstellbare Speichertiefe bis zu 65535 Bilder erfolgt eine Trennung des Bildhintergrundes und eine nachfolgende Detektion einer Änderungen des Bildinhalts.

Removed and Left Item Detection - SiVMS Videoanalyse Algorithmus Screenshot

Removed and Left Item Detection - SiVMS Videoanalyse Algorithmus

Hinweise zum Algorithmus

Der Algorithmus kann sowohl in ruhigen als auch in bewegten Szenen eingesetzt werden. Hierbei ist zu beachten, dass die Trennung des Bildes in den Vorder- und Hintergrund bei bewegten Szenen eine gewisse Zeit in Anspruch nimmt. Jede Bewegung im Bild führt zu einer Neuberechnung im Bewegungsbereich, wobei für jeden Bildpunkt eine eigene Verarbeitung vorgenommen wird.

Der Algorithmus gleicht kurzfristige Helligkeitsschwankungen unterhalb der Differenzgrenze und langfristige Änderungen wie etwa Tages- und Nachtzeiten automatisch aus. Plötzlich auftretende Bildänderungen wie etwa Reflektionen führen jedoch zu einer Alarmierung, wenn der Bildbereich innerhalb der eingestellten Objektgrenzen und über die Speichertiefe hinaus verändert wird.

Bei der Einstellung der Speichertiefe ist darauf zu achten, dass diese größer als die Verweildauer von nicht zu detektierenden Objekten wie etwa Personen oder Fahrzeugen auf einer Stelle ist.

Zum Start der Analyse ist die Detektion bis zum erstmaligen Erreichen der Speichertiefe gesperrt. Dieses wird durch eine Einblendung angezeigt. Die Sperrzeit berechnet sich aus der Speichertiefe geteilt durch die Bildfrequenz. Die Startphase wird erneut aufgerufen, wenn eine Bildänderung um mehr als 50% auftritt, wie dies beispielsweise durch Änderungen in der Ausleuchtung erfolgen kann.

Wie alle anderen Videoanalyse-Algorithmen des SiVMS Videoanalyseservices kann auch der Removed and Left Item Detection Algorithmus in einen Zeitplan eingebunden, und somit auf bestimmte Zeitspannen innerhalb eines Wochenplanes beschränkt werden. Ebenso können die zu detektierenden Bildbereiche beschränkt werden.

Analyseergebnis

Das Analyseergebnis zeigt die grün markierten Bildänderungen und die rot markierten Detektionsbereiche an. Erkannte Objekte werden rot eingerahmt.

Removed and Left Item Detection - Analyseergebnis Screenshot

Removed and Left Item Detection - Analyseergebnis

Alternativ kann über das Parameter Analysebild mit der Auswahl Analysis Output eine Darstellung ohne markierte Bereiche aber mit den Objekten erfolgen.

Der Beitrag wurde in folgenden Kategorien: Fachartikel, Service, Videoanalyse, VMS abgelgt.
Lesen Sie weitere Beiträge zum Thema: , , , ,