GEO-Daten

Um die Überwachung großer Areale und die Inventarisierung der Systeme zu vereinfachen, können alle Komponenten des Schille Videomanagements mit GEO-Daten versehen werden. Diese werden als geographische Koordinaten in Längen- und Breitengraden bei der Einrichtung der Anlagen angegeben und stehen daraufhin über die Systemschnittstellen, wie etwa OPC oder dem SiLink-Protokoll, zur Verfügung.

GEO-Daten im Schille Video Management System Screenshot

GEO-Daten im Schille Video Management System

Als Ergänzung können die GEO-Daten durch externe Programme wie etwa Geografische Informationssysteme (GIS) online ausgewertet und durch Kartendarstellungen ergänzt werden. Schille Informationsysteme liefert hierzu einen kostenlosen Map Client, der die Positionen der Videoquellen in den Karten und Satellitenbilder darstellt. Der Client kann mit dem Kartenmaterial von OpenStreetMap sowie Google Maps arbeiten und zeigt interaktiv das geografische Umfeld der gewählten Videoquelle und kann auch zur Auswahl einer Aufschaltung genutzt werden.

Schille Informationssysteme liefert hierzu auch eine virtuelle Maschine, auf Basis von Ubuntu, welche bereits funktionsfähig konfiguriert ist, die Kartendaten enthält, und nur noch von Ihnen auf einem Server im lokalen Netzwerk gestartet werden muss.

Der Beitrag wurde in folgenden Kategorien: Fachartikel, Funktionsumfang, Service, VMS abgelgt.
Lesen Sie weitere Beiträge zum Thema: ,