Systemanforderungen

Informationen zum Betriebssystem, Performance und Systemskalierbarkeit

Das Schille Videomanagementsystem kann als Einplatz-Kleinsystem mit wenigen Ein- und Ausgängen, aber auch als Client-/Server-basierende Lösung, für den Einsatz in großen Überwachungsanlagen ausgebaut werden. Jedes Schille Videosystem kann auf einem Microsoft Windows Betriebssystem ab Windows XP ausgeführt werden und ist nicht an bestimmte Storage-Systeme gebunden. Die Serverversion bietet weiterhin eine WEB-Schnittstelle, die den Zugriff über plattformunabhängige WEB-Browser ermöglicht. Der Browser-Betrieb kann auf praktisch allen handelsüblichen Betriebssystemen wie etwa Windows, Linux, Unix oder Apple erfolgen.

Systemvoraussetzung

Den größten Einfluss auf die Systemauslastung hat die Anzahl, die Auflösung und Bildrate der Videosignale, sowie das verwendete Kompressionsverfahren. Die zum Einsatz kommende Rechnerhardware muss daher gut auf die zu erwartende Systemauslastung abgestimmt sein. Für optimale Systemperformance werden hochperformante PC-Systeme empfohlen. Ausreichend Speicherplatz, gute Grafik- und Netzwerkkarten, sowie 24×7 Festplatten für ununterbrochenen Betrieb sollten zur Standardausstattung gehören.

Systemanforderungen VMS Client

  • Betriebssystem: Windows 7 / 10 Pro., 64bit
  • Prozessor: Intel i7 oder -Xeon Prozessor mit mindestens 3.4 GHz, sowie Multithreading-Unterstützung
  • Arbeitsspeicher: 16GB
  • Grafikkarte: Ext. Grafikkarte mit min. 2048 MB dediziertem Speicher pro Monitorausgang, z. B. NVIDIA GTX 1070 für bis zu 6x 4K Aufschaltungen
  • Netzwerkkarte: Intel Ext., 1 Gbit/s

Systemanforderungen VMS Server

  • Betriebssystem: Windows Server 2008 R2 / 2012 R2 / 2016, Windows 7 / 10 Pro., 64bit
  • Prozessor: Intel i7 oder -Xeon Prozessor mit mindestens 3.4 GHz, sowie Multithreading-Unterstützung
  • Arbeitsspeicher: 16GB
  • Festplattenkapazität (Video): Abhängig von den Anforderungen; Auch RAID Level 1, 5, 10 möglich (Level 1, 10 empfohlen) *1
  • Grafikkarte: Ext. Grafikkarte mit min. 512 MB dediziertem Speicher, vorzugsweise NVIDIA
  • Netzwerkkarte: Intel Ext., 1 Gbit/s (Trennung der Netze (Kameranetz/Clientnetz über 2 LAN-Ports empfohlen.))

*1: Zur Berechnung der Festplattenkapazität für die Videodaten empfehlen wir Ihnen das Axis Design Tool zu verwenden. Dieses Tool bietet eine gute Übersicht und kann auch auf andere Kamerahersteller übertragen werden.

Sie finden es im Web unter: http://www.axis.com/de/products/video/design_tool/v2/