PVis Funktionsumfang

Übersicht über die wichtigsten Eigenschaften und Funktionen des Schille Gebäude- und Sicherheitsmanagements PVis.

Allgemeine Funktionalität

Frei definierbares Log-und Meldungsbuch

Das Log- und Meldungsbuch kann als Textdatei lokal auf jeder Station gesichert oder revisionssicher in einer zentral verwalteten SQL-Datenbank abgelegt werden.

Zentrale Benutzerverwaltung

Die im PVis angelegten Benutzer und Gruppen werden in einer zentral verwalteten SQL-Datenbank angelegt. Der Datenabgleich eines PVis-Clients findet zu jedem Programmstart statt.

Gefahrenmanagement (Überwachungsliste, Alarmbuch mit Maßnahmentexten)

Alarme können in einer lokalen Alarmliste oder revisionssicher in einer zentral verwalteten SQL-Datenbank gesichert werden. Die Anzeige erfolgt über eine eingebette Listendarstellung oder über das externe Programm ExManager.

Multilingualer Betrieb

Projektierte Texte werden anhand einer Übersetzungstabelle in die jeweilige Sprache des Benutzers übersetzt dargestellt.

Datensicherung

Die Dateistruktur des PVis Systems ermöglicht eine einfache Datensicherung über Standardfunktionen des Betriebssystems. Diese kann über die PVis-Software eingerichtet und automatisiert aufgerufen werden.

Stufenloses Zooming

Die grafische Oberfläche kann nahezu stufenlos skaliert werden. Die Bedienung orientiert sich an Funktionen bekannter Navigations- und GIS-Programme. (Funktion ab Version P4 integriert).

Server-Client Betrieb (Hybridbetrieb)

Jede Installation kann zugleich als Client und Server fungieren (Hybridbetrieb). Dies kann unter Umständen nötig sein, wenn eine Schnittstelle nur an einem Client verfügbar ist.

 

Grafische Projektierung

Frei parametriebare Benutzeroberfläche

Die Benutzeroberfläche ist frei parametrierbar und kann den Kundenwünschen entsprechend angepasst werden. Es gibt keine Beschränkung des Layouts bzw. der verwendeten Grafiken.

Symbolverwaltung

Innerhalb des PVis Systems stehen Programme zur Erstellung und Verwaltung der Symbole zur Verfügung. Die Bedienung dieser Programme gestaltet sich intuitiv.

Vektorbasierte Grafikformate

Das PVis System P4 unterstützt nativ technische Zeichnungen in den Formaten DWG und DXF.

Rasterbasierte Grafikformate

Das PVis System unterstützt die Rastergrafikformate Bitmap (BMP) und Joint Phtographic Experts Group Format (JPEG). Ab Version P4 werden auch Formate Grafics Interchange Format (GIF) und Portable Network Graphics (PNG) nativ unterstützt.

 

Technische Projektierung

Strukturierte Datenverwaltung

Das PVis System bietet eine intuitive Datenverwaltung. Die Konfiguration der Datenpunkte erfolgt dabei über eine grafische Oberfläche.

Import und Export von Daten

Die Bearbeitung großer Datenmengen ist mit gängigen Tabellenkalkulationsprogrammen (MS Excel, Open Office, Libre Office) möglich. Hierzu stehen innerhalb des PVis Systems Export- und Importfunktionen zur Verfügung.

Automation

Die interne Programmlogik ermöglicht gewerkeübergreifende Prozessmanipulationen. Für besonders umfangreiche und komplexe Prozessabläufe stehen eine Script-Funktion auf Pascal-Basis und sogenannte Anweisungslisten (AWL) zur Verfügung.

Überwachungsfunktionen

Die Überwachungsfunktionen ermöglichen eine Priorisierung, Filterung, Schwellwertüberwachung und logische Verknüpfung der implementierten Datenpunkte.

Archivierung und Archivanzeige

Die Archivierung von Datenpunkten und deren Anzeige ist frei parametrierbar und kann den Kundenwünschen entsprechend angepasst werden.

Bediener- und ereignisorientierte Aktionen

Aktionen zur Prozessmanipulation können über Bedienerinteraktion oder automatisiert über ein Ereignis ausgeführt werden.